Volles Programm für 2022

Neuer IGVW-Standard – neue Fortbildung: Geprüfte*r Berufsspezialist*in Ton

Zur Prolight + Sound präsentierten die IGVW und der VDT den Qualifikationsstandard SQQ7 für die neue Fortbildung „Geprüfte*r Berufsspezialist*in Ton“. In der Panel Diskussion am dritten Messetag kündigte die Deutsche Event Akademie die Durchführung des neuen Bildungsangebotes an. Der erste Lehrgang soll bereits Anfang 2023 starten.  

Unter der Leitung des VDT Verband Deutscher Tonmeister hat eine fachlich und national vielfältig besetzte Arbeitsgruppe seit 2019 die Inhalte und das erforderliche Qualitäts-Niveau des neuen SQQ7-Bildungsstandards der IGVW Interessengemeinschaft der Veranstaltungswirtschaft entwickelt.

Für Fachkräfte und Quereinsteiger*innen

Die neue Fortbildung ist in erster Linie eine Anschluss-Qualifikation für Fachkräfte der Veranstaltungstechnik. Wer in den Bereich Veranstaltungs-, insbesondere Tontechnik quer eingestiegen ist, hat mit der neuen Qualifikation außerdem eine hochwertige Möglichkeit, Kompetenzen per anerkanntem Abschluss nachzuweisen.

Vermittelt werden entsprechend IGVW SQQ7 fachliche Schwerpunkte, u.a. Physikalische Grundlagen, Gehörbildung, -gefährdung und Prävention. Technische Kompetenz wird in den Bereichen Akustik, Signalquellen, Mischpult und Signalbearbeitung, Beschallung, drahtlose Audioübertragung, Netzwerktechnik sowie Intercom trainiert und gefestigt. Know-how zu Veranstaltungsarten, Soft Skills und Kommunikation runden das handlungsorientierte Profil der „Geprüfte*n Berufsspezialist*innen Ton“ ab.

DEAplus-Bildungsangebot als Mix aus Präsenz-, Live-Online- und Praxisphasen

Die Fortbildungsinhalte gemäß IGVW SQQ7 werden mit einem Volumen von 250 Stunden in Form von berufsbegleitenden Lehrgangsblöcken durchgeführt. Ein Mix aus Präsenzterminen, interaktiv angelegten Live-Online-Terminen sowie anwendungsorientierten Praxisphasen machen das Fortbildungskonzept vielfältig, flexibel und nachhaltig.

Inklusive der von den DEAplus-Dozierenden gezielt moderierten Selbstlern- und Vertiefungsphasen umfasst die Fortbildung insgesamt 400 Lehrgangsstunden. Die Prüfung besteht aus mehreren, zeitversetzt anstehenden schriftlichen Teilen sowie einer praktischen Aufgabenstellung inklusive Fachgespräch.

Anwendungsorientierte Praxisphasen im Adam Hall Experience Center

Die bewährte Kooperation der Deutschen Event Akademie mit der Adam Hall Group trägt auch beim neuen Fortbildungskonzept Früchte. Die anwendungsorientierten Praxisphasen werden unter anderem in der inspirierenden Weiterbildungsatmosphäre im Adam Hall Experience Center in Hessen durchgeführt. Ein voll ausgestattetes Auditorium, Labore, ein schalltoter Raum und kreativ nutzbare Trainingsräume stehen dort zur Verfügung.

Berufsspezialist*innen im Europäischen Qualifikationsrahmen

Im Sinne europäischer Harmonisierung und Qualitätssicherung der beruflichen Bildung sind die Kompetenzziele der “Geprüfte*n Berufsspezialist*innen“ auf Niveau 5 des Europäischen Qualifikationsrahmens (EQR) angelegt. Der Abschluss ist damit ein gezielter Schritt zwischen der Ausbildung „Fachkraft für Veranstaltungstechnik“ auf EQR-Niveau 4, und sozusagen die „Vorstufe“ der Fortbildung zur*zum Meister*in für Veranstaltungstechnik“ auf Niveau 6.

Erster Lehrgangsstart bei DEAplus Anfang 2023

In unserer DEAplus-Planungswerkstatt ist die Konzeption des neuen Fortbildungslehrgangs direkt nach Veröffentlichung des IGVW-Standards gestartet. Mit einem Team von praxis- und fortbildungserfahrenen Dozierenden entsteht derzeit der didaktisch und methodisch konkrete Lehrgangsablauf. Wissbegierige, die zum neuen Bildungsangebot „Geprüfte*r Berufsspezialist*in gemäß IGVW SQQ7“ auf dem Laufenden gehalten werden wollen, nehmen direkt Kontakt auf: per E-Mail an info@deaplus.org oder per Telefon unter +49 (0)511 27074771.

Der neue IGVW-Qualifikationsstandard SQQ7 zum Download.

Bildnachweis: Gerd Altmann by pixabay